Beckenvergrößerung

Hier kannst Du Dich vorstellen, wenn Du möchtest!
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 02:20
Wohnort: Tostedt

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Bolero »

Ja das habe ich auch schon gelesen, verfüttere sie nicht mehr. Soll ja eventuell auch vom Glas her kommen, dann müsste sich das Problem aber ja auch mit der Zeit von alleine erledigen.
Danke für die Info
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4122
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Jörg Kokott »

Hallo Dani,
Artemien können schon sehr belastet sein. Ich füttere seit Jahren nicht mehr mit Artemia, in den adulten Tieren ist eh meistens kaum ein Nährwert drin und letztlich füttert man nur Chitin und erzeugt Detritus. Ich füttere nur Mysis und Lobstereier. Frisch geschlüpfte Artemai Nauplien sind dagegen super, wenn man sie selbst anzieht. Aber für mich ist die Kombination aus Mysis und Lobstereier Standard.
Gruß,
Jörg
Andi
Beiträge: 56
Registriert: Samstag 2. April 2022, 19:56

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Andi »

Jörg Kokott hat geschrieben: Samstag 19. November 2022, 12:35 Hallo Dani,
Artemien können schon sehr belastet sein. Ich füttere seit Jahren nicht mehr mit Artemia, in den adulten Tieren ist eh meistens kaum ein Nährwert drin und letztlich füttert man nur Chitin und erzeugt Detritus. Ich füttere nur Mysis und Lobstereier. Frisch geschlüpfte Artemai Nauplien sind dagegen super, wenn man sie selbst anzieht. Aber für mich ist die Kombination aus Mysis und Lobstereier Standard.
Wenn ich mich hier mal einklinken darf, Jörg, welches Futter nutzt du?
Ich nutze nur Frostfutter und habe vor kurzem die Mysis von Planktonplus getestet, leider wurden die absolut nicht angenommen... ich fand die Vorstellung, auf Dauer von Frostfutter wegzukommen, sehr charmant...
Gweny
Beiträge: 3460
Registriert: Mittwoch 21. Oktober 2015, 21:27
Wohnort: Nürnberg

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Gweny »

Bin zwar nicht Jörg, aber ocean nutrition hat eine tolle Qualität und viel Auswahl. Hat bisher jeder gefressen.
Grüße miri
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4122
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Jörg Kokott »

Ich arbeite mit Mysis und Lobsteier von Zierfischfutterhandel.de (Norbert Erdmann, hier bei uns in der Region Bremen).
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 02:20
Wohnort: Tostedt

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Bolero »

analysis-42877.pdf
ICP
(143.37 KiB) 129-mal heruntergeladen
Anbei die ICP vom 28.11.22
Zinn ist mal wieder verdammt hoch.
Werde ich nächste Woche mit Wasserwechsel in Angriff nehmen, sonst sieht die Analyse gut aus.
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4122
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Jörg Kokott »

Hi,
krass, die Analyse ist beinahe perfekt bis auf Zinn, da muss irgend etwas im Becken liegen, was das raus löst. Frage ist, was und ob man das so im laufenden Betrieb findet...
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 02:20
Wohnort: Tostedt

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Bolero »

Wenn es denn das Glas sein sollte, gibt es einen Ansatz dafür wie lange es denn dauert bis sich das Zinn komplett gelöst hat und der Wert hoffentlich dauerhaft niedrig bleibt ?
Benutzeravatar
Jörg Kokott
Beiträge: 4122
Registriert: Mittwoch 3. Juni 2015, 10:31
Wohnort: D-27412 Tarmstedt
Kontaktdaten:

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Jörg Kokott »

Niemals so lange und nicht so hoch, zumindest habe ich das noch nicht erlebt. Ich kann’s Dir leider nicht sagen, wo so viel und vor allem nur Zinn her kommt, das macht so im ICP Bild auch keinen Sinn, weil alle anderen Werte und Begleitelemente die man sonst aus Legierungen kennt völlig normal sind.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 70
Registriert: Samstag 27. Februar 2021, 02:20
Wohnort: Tostedt

Re: Beckenvergrößerung

Beitrag von Bolero »

Beim ersten Anstieg ist mir eine acropora abgeraucht und jetzt verblassen zwei Montipora und eine Seriatopora calendrium, alles andere steht gut bis sehr gut. Deshalb mache ich mir ja auch so Sorgen wegen des hohen Zinngehaltes. Die Werte vor bzw. nach den Wasserwechseln bestätigen zumindest rein rechnerisch den Wert der Analyse. Habe entdeckt dass am Motorblock des Tunze Abschäumers die Ummantelung der Kabel defekt ist. Die Litzen sind aber unbeschädigt. Werde morgen mal mit Tunze telefonieren und mal fragen was die zu meinem Problem sagen. Ja das mit den Begleitelementen verstehe ich auch nicht, ist alles unauffällig.
Antworten