Anleitung fĂŒr das SANGOKAI HED-System

Das HED-System nutzt Du so wie das BASIS-System.

Nach Anwendung des BASIS-Systems fĂŒr 6 Monate kannst Du sofort umsteigen.

Allgemeine Voraussetzungen fĂŒr das HED-System

Was muss ich vor dem Start des HED-Systems beachten?

Das HED-System ist ein Folgesystem und ist exakt auf die Arbeits- und Anwendungsweise des BASIS-Systems abgestimmt. BASIS- und HED-System sind 100% kompatibel. GrundsÀtzlich nutzt Du vor dem HED-System immer erst das BASIS-System. Alle Informationen zur Anwendung des BASIS-System findest Du in der Anleitung zum BASIS-System.

Der Vorteil des BASIS-System liegt in der sehr umfangreichen Entwicklung von wichtigen aquarienbiologischen Prozessen und einer hohen Organismen- und Artenvielfalt v.a. in der Mikrobiologie und der Kleinstlebewesen. Dadurch erlangt Dein Riffaquarium eine ökologische StabilitĂ€t, die fĂŒr das Wachstum von Korallen von entscheidender Bedeutung ist. Nach sechs Monaten BASIS-Anwendung ist Dein Riffaquarium bei optimalen Umgebungsbedingungen (Licht, Strömung, Gestaltung, Meerwasserzusammensetzung) gut gewachsen und Dein Korallenbesatz hat sich weiter entwickelt. Jetzt stellt sich Dir mit dem HED SPS-System fĂŒr die bevorzugte Pflege von kleinpolypigen Steinkorallen (SPS) die Möglichkeit, die Versorgung etwas spezieller auf den Korallenstoffwechsel anzupassen, mit dem primĂ€ren Ziel, die Farbigkeit Deiner Korallen zu optimieren und gleichzeitig die allgemeine Korallengesundheit und das Korallenwachstum auf einem hohen Niveau zu erhalten.

Allerdings sollte Dein Korallenbesatz fĂŒr die Anwendung des HED SPS-Systems mindestens ca. 70% Anteil am Gesamtkorallenbesatz aufweisen. Ansonsten handelt es sich um ein Mischbecken, fĂŒr dass das BASIS-System aufgrund seiner umfangreicheren Wirkstoffzusammensetzung prinzipiell besser geeignet ist. Allerdings kannst Du die genannten 70% als Faustregel verstehen. Da beide Systeme 100% kompatibel sind, machst Du keinen Fehler, wenn Du auch bei einem etwas geringeren SPS-Anteil an Deinem Riffaquarium die Wirkung des HED-Systems testest. Voraussetzung sollte aber stets sein, dass Dein Riffaquarium mindestens sechs Monate lang mit dem BASIS-System versorgt wurde. Danach kannst Du sofort vom BASIS-System auf das HED-System umsteigen. Die Anwendung und Dosierung des HED-Systems ist exakt gleich zum BASIS-System.

Wie genau stelle ich von BASIS auf HED um?

Durch die Anwendung des BASIS-Systems (Etablierung mit BASIS-Dosierplan und Dosis-Anpassung in Anlehnung an den Phosphatgehalt) ist Dir die Anwendung des HED-Systems automatisch bekannt. Es Ă€ndert sich an der Dosierung und der Anwendungsweise ĂŒberhaupt nichts. Statt sango nutri-basic #1 und nutri-basic #2 dosierst Du nun die entsprechenden HED-Produkte sango nutri-HED SPS #1 und nutri-HED SPS #2. Die Dosierung der dritten Komponente, sango nutri-basic/HED #3, wird sowohl im BASIS-, als auch im HED-System mit der festgeschriebenen Dosierung von 2 mL pro 100 L zweimal wöchentlich genau so beibehalten. Auch hier Ă€ndert sich nichts.

Allerdings geben wir Dir den allgemeinen Ratschlag, bei der Umstellung von BASIS #1 auf HED #1 (also nur die erste Komponente des jeweiligen Systems) fĂŒr eine Woche auf die niedrigere Dosis von 0,25 mL pro 100 L zurĂŒckzugreifen, d.h. auf die Dosis, die Du anwenden wĂŒrdest, wenn Dein Phosphatgehalt kleiner als (<) 0,02 mg/L ist. Wenn das bereits in der BASIS-Anwendung der Fall war und Du auch hier schon mit der niedrigeren Dosis gearbeitet hast, Ă€ndert sich fĂŒr Dich bei der Umstellung auf HED #1 also nichts. Wenn Du jedoch bei einem Phosphatgehalt gleich oder grĂ¶ĂŸer als (>) 0,02 mg/L mit der höheren BASIS-Anwendung von 0,5 mL pro 100 L gearbeitet hast, geben wir Dir den Tipp, die Dosis fĂŒr das HED #1 zunĂ€chst fĂŒr eine Woche auf 0,25 mL pro 100 L zu reduzieren. Dies gilt nur zur allgemeinen Beobachtung und Kontrolle des Beckens. Nach einer Woche kannst Du dann wieder im normalen Dosierschema weiter arbeiten.

Kann ich vom HED-System auch wieder auf das BASIS-System zurĂŒck wechseln?

Durch die 100% KompatibilitĂ€t von BASIS- und HED-System bist Du in der Lage, die beiden Systeme fĂŒr Dein Riffaquarium individuell zu testen. Je nach Korallenbesatz und auch v.a. je nach Fischbesatz und Futterbelastung kann es sein, dass auch ein dominant mit SPS besetztes Riffaquarium besser mit dem BASIS-System arbeitet, v.a. weil das BASIS-System hinsichtlich des NĂ€hrstoffabbaus und der NĂ€hrstoffkontrolle (Nitrat/Phosphat) leistungsfĂ€higer ist als das HED-System. Das HED-System spricht bevorzugt den Korallenstoffwechsel und etwas weniger die mikrobiellen Stoffwechselwege an. Eine hohe Korallenbesatzdichte erzeugt auch eine hohe NĂ€hrstoffaufnahme und kompensiert dadurch den NĂ€hrstoffeintrag durch FischfĂŒtterungen. Eine hohe mikrobielle NĂ€hrstoffkontrolle spielt folglich in stark mit gut wachsenden Korallen besetzten Riffaquarien keine ĂŒbermĂ€ĂŸig große Rolle mehr, weshalb das HED-System hier stĂ€rker auf den Korallenstoffwechsel und das Korallenwachstum fokussiert. Nichtsdestotrotz kannst Du jederzeit und so oft Du möchtest vom BASIS-System auf das HED-System, und vom HED-System zum BASIS-System wechseln.

Du bist im SANGOKAI NĂ€hrstoffsystem absolut flexibel und kannst jederzeit das fĂŒr Dein Becken optimale SANGOKAI NĂ€hrstoffsystem auswĂ€hlen. Durch die lange Haltbarkeit der Produkte bist Du auch langfristig mit zwei Systemen im Haus immer flexibel und kannst stets die individuelle Entwicklung Deines Riffaquariums berĂŒcksichtigen.

SANGOKAI Frequently Asked Questions (FAQs) zum HED-System

Du hast Fragen zum HED-System?

Hier findest Du die wichtigsten FAQs.

Was bedeutet HED?

HED steht fĂŒr Hoch-Effizienz Dosierung (engl. High-Efficiency Dosing) und beschreibt die effiziente Nutzung der SANGOKAI Wirkstoffdosierung durch Deine Korallen, die bei der HED-Versorgung im Vordergrund stehen. WĂ€hrend das BASIS-System v.a. auch die allgemeine Mikrobiologie fördert und auf die Entwicklung von vielen Kleinstlebewesen spezialisiert ist, hat das HED-System den Fokus spezieller auf den Korallenstoffwechsel. Die Wirkstoffauswahl und NĂ€hrstoffzusammensetzung ist so konzipiert, dass der Korallenstoffwechsel die dosierten MikronĂ€hrstoffe schnell aus dem Wasser aufnehmen und effizient fĂŒr die Farbausbildung und das Wachstum nutzen kann.

Zwar stehen auch Wirkstoffe fĂŒr die Förderung der allgemeinen Aquarienmikrobiologie und der Erhaltung einer breiten Kleinsttierfauna zur VerfĂŒgung, jedoch nicht in dem Ausmaß wie im BASIS-System.

Warum hat das HED-System keinen eigenen Dosierplan?

Das HED-System arbeitet mit den gleichen organischen und anorganischen Wirkstoffen wie das BASIS-System, nur in einer anderen Zusammensetzung, Wirkstoffverteilung und Konzentration, die etwas spezieller auf den Korallenstoffwechsel angepasst ist.

Da Du Dein Riffaquarium vor Anwendung des HED-Systems immer erst fĂŒr mindestens sechs Monate mit dem BASIS-System betreiben solltest, damit sich die Aquarienbiologie und die Verarbeitung organischer NĂ€hrstoffe optimal entwickeln kann, kennt Dein Riffaquarium auch die HED-Wirkstoffe und kann sofort damit arbeiten. Daher braucht es bei der Umstellung vom BASIS- auf das HED-System keine neue Etablierungsphase mehr.

Kann ich das HED-System auch zusÀtzlich zum BASIS-System dosieren?

Nein! Entweder, Du dosierst das BASIS-System, oder das HED-System. Du kannst zwischen den Systemen wechseln, aber auf keinen Fall darfst Du die BASIS-Produkte zusĂ€tzlich zum HED-System und umgekehrt dosieren. Dies wĂŒrde eine ĂŒbermĂ€ĂŸig hohe Wirkstoffkonzentration erzeugen, die sich nachteilig auf Dein Riffaquarium auswirken wĂŒrde.

Kann ich HED #1 und #2 auch zu einer KOMBI-Lösung mischen wie im BASIS-System?

Ja! Wie auch im BASIS-System bei BASIS#1 und BASIS#2 kannst Du eine Kombinationslösung aus HED#1 und HED#2 herstellen. Es gelten die gleiche Vorgehensweise und Dosierung wie in der KOMBI-Lösung in der BASIS Anleitung geschildert.