Anleitung f√ľr das SANGOKAI HED-System

Das HED-System nutzt Du so wie das BASIS-System.

Nach Anwendung des BASIS-Systems f√ľr 6 Monate kannst Du sofort umsteigen.

Allgemeine Voraussetzungen f√ľr das HED-System

Was muss ich vor dem Start des HED-Systems beachten?

Das HED-System ist ein Folgesystem und ist exakt auf die Arbeits- und Anwendungsweise des BASIS-Systems abgestimmt. BASIS- und HED-System sind 100% kompatibel. Grundsätzlich nutzt Du vor dem HED-System immer erst das BASIS-System. Alle Informationen zur Anwendung des BASIS-System findest Du in der Anleitung zum BASIS-System.

Der Vorteil des BASIS-System liegt in der sehr umfangreichen Entwicklung von wichtigen aquarienbiologischen Prozessen und einer hohen Organismen- und Artenvielfalt v.a. in der Mikrobiologie und der Kleinstlebewesen. Dadurch erlangt Dein Riffaquarium eine √∂kologische Stabilit√§t, die f√ľr das Wachstum von Korallen von entscheidender Bedeutung ist.¬†Nach sechs Monaten BASIS-Anwendung ist Dein Riffaquarium bei optimalen Umgebungsbedingungen (Licht, Str√∂mung, Gestaltung, Meerwasserzusammensetzung) gut gewachsen und Dein Korallenbesatz hat sich weiter entwickelt. Jetzt stellt sich Dir mit dem HED SPS-System f√ľr die bevorzugte Pflege von kleinpolypigen Steinkorallen (SPS) die M√∂glichkeit, die Versorgung etwas spezieller auf den Korallenstoffwechsel anzupassen, mit dem prim√§ren Ziel, die Farbigkeit Deiner Korallen zu optimieren und gleichzeitig die allgemeine Korallengesundheit und das Korallenwachstum auf einem hohen Niveau zu erhalten.

Allerdings sollte Dein Korallenbesatz f√ľr die Anwendung des HED SPS-Systems mindestens ca. 70% Anteil am Gesamtkorallenbesatz aufweisen. Ansonsten handelt es sich um ein Mischbecken, f√ľr dass das BASIS-System aufgrund seiner umfangreicheren Wirkstoffzusammensetzung prinzipiell besser geeignet ist. Allerdings kannst Du die genannten 70% als Faustregel verstehen. Da beide Systeme 100% kompatibel sind, machst Du keinen Fehler, wenn Du auch bei einem etwas geringeren SPS-Anteil an Deinem Riffaquarium die Wirkung des HED-Systems testest. Voraussetzung sollte aber stets sein, dass Dein Riffaquarium mindestens sechs Monate lang mit dem BASIS-System versorgt wurde. Danach kannst Du¬†sofort vom BASIS-System auf das HED-System umsteigen. Die Anwendung und Dosierung des HED-Systems ist exakt gleich zum BASIS-System.

Wie genau stelle ich von BASIS auf HED um?

Durch die Anwendung des BASIS-Systems (Etablierung mit BASIS-Dosierplan und Dosis-Anpassung in Anlehnung an den Phosphatgehalt) ist Dir die Anwendung des HED-Systems automatisch bekannt. Es √§ndert sich an der Dosierung und der Anwendungsweise √ľberhaupt nichts. Statt sango nutri-basic #1 und nutri-basic #2 dosierst Du nun die entsprechenden HED-Produkte sango nutri-HED SPS #1 und nutri-HED SPS #2. Die Dosierung der dritten Komponente, sango nutri-basic/HED #3, wird sowohl im BASIS-, als auch im HED-System mit der festgeschriebenen Dosierung von 2 mL pro 100 L zweimal w√∂chentlich genau so beibehalten. Auch hier √§ndert sich nichts.

Allerdings geben wir Dir den allgemeinen Ratschlag, bei der Umstellung von BASIS #1 auf HED #1 (also nur die erste Komponente des jeweiligen Systems) f√ľr eine Woche auf die niedrigere Dosis von 0,25 mL pro 100 L zur√ľckzugreifen, d.h. auf die Dosis, die Du anwenden w√ľrdest, wenn Dein Phosphatgehalt kleiner als (<) 0,02 mg/L ist. Wenn das bereits in der BASIS-Anwendung der Fall war und Du auch hier schon mit der niedrigeren Dosis gearbeitet hast, √§ndert sich f√ľr Dich bei der Umstellung auf HED #1 also nichts. Wenn Du jedoch bei einem Phosphatgehalt gleich oder gr√∂√üer als (>) 0,02 mg/L mit der h√∂heren BASIS-Anwendung von 0,5 mL pro 100 L gearbeitet hast, geben wir Dir den Tipp, die Dosis f√ľr das HED #1 zun√§chst f√ľr eine Woche auf 0,25 mL pro 100 L zu reduzieren. Dies gilt nur zur allgemeinen Beobachtung und Kontrolle des Beckens. Nach einer Woche kannst Du dann wieder im normalen Dosierschema weiter arbeiten.

Kann ich vom HED-System auch wieder auf das BASIS-System zur√ľck wechseln?

Durch die 100% Kompatibilit√§t von BASIS- und HED-System bist Du in der Lage, die beiden Systeme f√ľr Dein Riffaquarium individuell zu testen. Je nach Korallenbesatz und auch v.a. je nach Fischbesatz und Futterbelastung kann es sein, dass auch ein dominant mit SPS¬†besetztes Riffaquarium besser mit dem BASIS-System arbeitet, v.a. weil das BASIS-System hinsichtlich des N√§hrstoffabbaus und der N√§hrstoffkontrolle (Nitrat/Phosphat) leistungsf√§higer ist als das HED-System. Das HED-System spricht bevorzugt den Korallenstoffwechsel und etwas weniger die mikrobiellen Stoffwechselwege an. Eine hohe Korallenbesatzdichte erzeugt auch eine hohe N√§hrstoffaufnahme und kompensiert dadurch den N√§hrstoffeintrag durch Fischf√ľtterungen. Eine hohe mikrobielle N√§hrstoffkontrolle spielt folglich in stark mit gut wachsenden Korallen besetzten Riffaquarien keine √ľberm√§√üig gro√üe Rolle mehr, weshalb das HED-System hier st√§rker auf den Korallenstoffwechsel und das Korallenwachstum fokussiert. Nichtsdestotrotz kannst Du jederzeit und so oft Du m√∂chtest vom BASIS-System auf das HED-System, und vom HED-System zum BASIS-System wechseln.

Du bist im SANGOKAI N√§hrstoffsystem absolut flexibel und kannst jederzeit das f√ľr Dein Becken optimale SANGOKAI N√§hrstoffsystem ausw√§hlen. Durch die lange Haltbarkeit der Produkte bist Du auch langfristig mit zwei Systemen im Haus immer flexibel und kannst stets die individuelle Entwicklung Deines Riffaquariums ber√ľcksichtigen.

SANGOKAI Frequently Asked Questions (FAQs) zum HED-System

Du hast Fragen zum HED-System?

Hier findest Du die wichtigsten FAQs.

Was bedeutet HED?

HED steht f√ľr Hoch-Effizienz Dosierung (engl. High-Efficiency Dosing) und beschreibt die effiziente Nutzung der SANGOKAI Wirkstoffdosierung durch Deine Korallen, die bei der HED-Versorgung im Vordergrund stehen. W√§hrend das BASIS-System v.a. auch die allgemeine Mikrobiologie f√∂rdert und auf die Entwicklung von vielen Kleinstlebewesen spezialisiert ist, hat das HED-System den Fokus spezieller auf den Korallenstoffwechsel. Die Wirkstoffauswahl und N√§hrstoffzusammensetzung ist so konzipiert, dass der Korallenstoffwechsel die dosierten Mikron√§hrstoffe schnell aus dem Wasser aufnehmen und effizient f√ľr die Farbausbildung und das Wachstum nutzen kann.

Zwar stehen auch Wirkstoffe f√ľr die F√∂rderung der allgemeinen Aquarienmikrobiologie und der Erhaltung einer breiten Kleinsttierfauna zur Verf√ľgung, jedoch nicht in dem Ausma√ü wie im BASIS-System.

Warum hat das HED-System keinen eigenen Dosierplan?

Das HED-System arbeitet mit den gleichen organischen und anorganischen Wirkstoffen wie das BASIS-System, nur in einer anderen Zusammensetzung, Wirkstoffverteilung und Konzentration, die etwas spezieller auf den Korallenstoffwechsel angepasst ist.

Da Du Dein Riffaquarium vor Anwendung des HED-Systems immer erst f√ľr mindestens sechs Monate mit dem BASIS-System betreiben solltest, damit sich die Aquarienbiologie und die Verarbeitung organischer N√§hrstoffe optimal entwickeln kann, kennt Dein Riffaquarium auch die HED-Wirkstoffe und kann sofort damit arbeiten. Daher braucht es bei der Umstellung vom BASIS- auf das HED-System keine neue Etablierungsphase mehr.

Kann ich das HED-System auch zusätzlich zum BASIS-System dosieren?

Nein! Entweder, Du dosierst das BASIS-System, oder das HED-System. Du kannst zwischen den Systemen wechseln, aber auf keinen Fall darfst Du die BASIS-Produkte zus√§tzlich zum HED-System und umgekehrt dosieren. Dies w√ľrde eine √ľberm√§√üig hohe Wirkstoffkonzentration erzeugen, die sich nachteilig auf Dein Riffaquarium auswirken w√ľrde.

Kann ich HED #1 und #2 auch zu einer KOMBI-Lösung mischen wie im BASIS-System?

Ja! Wie auch im BASIS-System bei BASIS#1 und BASIS#2 kannst Du eine Kombinationslösung aus HED#1 und HED#2 herstellen. Es gelten die gleiche Vorgehensweise und Dosierung wie in der KOMBI-Lösung in der BASIS Anleitung geschildert.